Inhalt

Miteinander lernen und künstlerisch tätig sein: Menschen mit Lernschwierigkeiten in der Druckwerkstatt des DTM am 24.11.2015

Linkliste zu Informationen auf dieser Seite


Am 24.11.2015 trafen sich David Permantier und mehrere KollegInnen aus der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Berlin mit TeilnehmerInnen aus dem Bereich Besucherservice des Deutschen Technikmuseums sowie weiteren Gästen zu einer gemeinsamen künstlerischen Unternehmung

David Permantier gab zu Beginn des Workshops eine kurze Einführung: Die Kunstwerkstatt existiert seit 1996 und entstand aus einer Initiative der MitarbeiterInnen des Betreuten Einzelwohnens der Lebenshilfe Berlin. Die TeilnehmerInnen gelten als lernbehindert. David Permantier stellte jedoch klar, dass sich dieser Oberbegriff schnell als völlig ungeeignet erweise, um ihre Persönlichkeiten zu beschreiben, da ihre Fähigkeiten genauso individuell seien wie die anderer Menschen. Die Mitglieder der Kunstwerkstatt wohnen in ihren eigenen Wohnungen und gehen zum Teil arbeiten. Einmal wöchentlich nehmen sie an der Kunstgruppe teil, in der unterschiedliche Gestaltungen und Techniken erprobt werden, wobei die TeilnehmerInnen bei Bildkonzeption, Farbwahl und Themen beraten werden.

An vier Tischen begannen die BesucherInnen aus der Kunstwerkstatt mit Spachtelarbeiten auf Papier. Alle hatten bereits Erfahrungen und erklärten den übrigen Workshop-TeilnehmerInnen ihr Vorgehen, zum Beispiel wie Farben auf größere Glasplatten aufgetragen, mit einer Rolle verteilt und mit Spachtel, Schwamm oder Stift bearbeitet werden, um dann auf Papier abgebildet zu werden. Die BesucherInnen mit Lernschwierigkeiten wie auch die übrigen Workshop-TeilnehmerInnen arbeiteten neben- und miteinander. In kürzester Zeit wurden Wände und Boden mit farbigen Werken bedeckt, und der Seminarraum verwandelte sich in eine kleine Kunstausstellung. David Permantier sparte nicht mit Lob und gab weiterführende Ratschläge. Alle waren überrascht, welche vielfältigen Möglichkeiten die angewandte Drucktechnik zu bieten hatte.

Während des Workshops hatten die BesucherInnen mit Lernschwierigkeiten auch Gelegenheit das erschienene Buch „Bilder im Kopf“ („Die Kunstwerkstatt der Lebenshilfe von Berlin“) mit eigenen Bildern vorzustellen. Im Laufe des Nachmittags wurde die Atmosphäre immer entspannter, und bei der abschließenden Betrachtung des gemeinsamen Werkes konnte sich jeder seine Favoriten auswählen und mit nach Hause nehmen.

Text in Leichter Sprache

Zusammen lernen und Kunst machen
im Deutschen Technik-Museum

Wo hat dieser Workshop stattgefunden?

Der Workshop hat am 24. November 2015 stattgefunden
im Deutschen Technik-Museum in Berlin.

Wer hat bei diesem Workshop teilgenommen?

Am Workshop haben Personen teilgenommen,
die im Deutschen Technik-Museum arbeiten.
Diese Personen haben bei Ihrer Arbeit unterschiedliche Aufgaben:

  • Besucher-Service zum Beispiel am Empfangs-Tresen
  • Vorführer von Geräten und Maschinen
    aus der Sammlung des Deutschen Technik-Museums
    zum Beispiel aus der Druck-Werkstatt

Die Anleiter des Workshops kommen von der Kunst-Werkstatt
der Lebenshilfe Berlin e.V.

Wie ist dieser Workshop abgelaufen?

Am Anfang des Workshops hat David Permantier die Arbeit
der Kunst-Werkstatt vorgestellt.
Die Kunst-Werkstatt gibt es seit dem Jahr 1996.
Dort treffen sich einmal in der Woche Personen mit Lernschwierigkeiten,
die Unterstützung bekommen im Betreuten Einzelwohnen
in ihrer eigenen Wohnung.
Sie bekommen in der Kunst-Werkstatt Tipps,
wenn sie selbst Kunst machen möchten.

Dann haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 4 Gruppen gebildet.
Jede Gruppe hat an einem Arbeits-Tisch mit einem Anleiter
aus der Kunst-Werkstattgearbeitet.
Alle haben dann ausprobiert,
wie man mit großen Glas-Platten Papier bedruckt.
Dafür haben sie zuerst Farbe mit Farb-Rollen auf Glas-Platten verteilt.
Dann haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Farbe
mit Spachteln, Schwämmen oder Stiften auf den Glas-Platten bearbeitet.
Dabei haben alle gut zusammengearbeitet und sich gut verstanden.
Zum Schluss haben Sie mit den Glas-Plattendas Papier bedruckt.

So sind in kurzer Zeit viele unterschiedliche Bilder entstanden.
Am Ende der Workshop haben alle Teilnehmerinnen und
Teilnehmer ihre Lieblings-Bilder mit nach Hause genommen,
die ihnen am besten gefallen haben.

Was war das Ergebnis dieses Workshops?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben beim Workshop
eine Druck-Technik kennen gelernt.
Und damit selbst Kunst-Werke produziert.

MP3

Audiodatei zum Text - MP3 (3128 kB)

nach oben

PDF

Transkription zum Video Original-Ton Workshop in der Druckwerkstatt des DTM PDF (177 kB)

nach oben

Fotos

nach oben

Video

Videosequenz aus dem Workshop in der Druckwerkstatt des DTM am 24.11.2015

Sie können das Video hier auch herunterladen (48 MB)

Tastaturbedienung
p = play, s = stop, v = 5 Sekunden vor, z = 5 Sekunden zurück, 1 = lauter, 2 = leiser

Original-Ton: Teilnehmer und Druckerin aus der Kunstwerkstatt bei der Fertigstellung eines Farbdrucks.

nach oben